Schwere Hagelunwetter in der Steiermark und im Burgenland

Erste Bilanz: 4,5 Mio. Euro Gesamtschaden auf einer Agrarfläche von 8.500 ha.

Wien, 22. Juni 2017 (aiz.info). - Am späten Mittwochnachmittag haben Hagelunwetter schwerste Schäden auf 6.000 ha landwirtschaftlicher Fläche in der Steiermark und 2.500 ha im Burgenland verursacht. "Der Gesamtschaden beläuft sich auf 4,5 Mio. Euro, davon 2,9 Mio. Euro in der Steiermark", teilt Kurt Weinberger, Vorstandsvorsitzender der Österreichischen Hagelversicherung, mit. Betroffen sind vor allem Getreide, Mais, Soja, Kürbis, Wein- und Obstkulturen in den Bezirken Südoststeiermark, Hartberg-Fürstenfeld und Deutschlandsberg sowie Jennersdorf und Güssing im Burgenland. Die Schadenserhebung beginnt unverzüglich, um eine rasche Abwicklung der Schadensfälle zu gewährleisten. Die Hagelversicherung ersucht betroffene Landwirte ihre Schäden am besten online unter www.hagel.at zu melden.