Die richtige Silomais Sorte auswählen: Die wichtigste Entscheidung des Jahres!

Der Erfolg beim Silomais und infolge in der Fütterung ist von folgenden Faktoren abhängig:
› Sortenauswahl
› Kulturführung
› Erntezeitpunkt und Erntetechnik
› Silierung und Fermentation im Silo
Die Sortenauswahl hat einen Einfluss auf die 5 Monate am Feld, den Erntetag und auch die folgenden Fütterungsmonate.

Das erste Kriterium: die Fütterungsstrategie

In der Rationsgestaltung muss alles aufeinander abgestimmt sein. Ein wesentlicher Faktor für den Erfolg ist die richtige Maissorte für die jeweilige Strategie. Sollte ein Kompromiss gesucht werden, da die Flächen knapp sind, stehen in der Mitte die geeigneten Kandidaten.

Die Auswahl der richtigen Sorte sichert eine wiederkäuergerechte Ration und einen ausgeglichenen Pansen. Nur so kann der Milch- oder Fleischproduzent Azidose in der Herde (durch zu hohen Stärkeanteil) vermeiden. Diese führt zu einer Reduktion der Produktion und in Folge zu Problemen an den Hufen und in der Befruchtung – ein saurer Pansen macht krank. Zusätzlich steigert die Fütterung mit gut verdaulichen Fasern die Menge des aufgenommenen Futters und beeinflusst direkt und positiv die Produktivität. Wichtig ist also bei der Sortenwahl auf die Faserverdaulichkeit und den Stärkegehalt zu schauen, um die beste Ration für seinen Bedarf auszuarbeiten.

Das zweite Kriterium: die richtige Reife

Der richtige Erntezeitpunkt entscheidet ebenso wesentlich über die Qualität der späteren Silage. Ausschlaggebend muss einzig und alleine der Trockensubstanz-Gehalt (TS) der Gesamtpflanze sein und weder Optik noch Termin. Zu beachten ist hierbei der Gehalt im Kolben und in der Restpflanze. Der Optimale Trockensubstanz-Gehalt in der Gesamtpflanze, um eine verlustarme Fermentation und möglichst viel Energie aus der Stärke und auch aus der Fasern zu bekommen, liegt zwischen 30 und 35 % Trockensubstanz bei der Ernte. Erkundigen Sie sich bei ihrem DIE SAAT Fachberater bzgl. Unterlagen zur Bestimmung oder wenigstens Schätzung des Gehalts – wir helfen Ihnen gerne!

30-35 % = optimaler Trockensubstanz-Gehalt bei der Ernte in der gesamten Silage

Um den optimalen Ernte Zeitpunkt zu erreichen, gilt es, Standort und Sorte aufeinander abzustimmen.

DI Martin Prüller, DIE SAAT Sortenentwicklung Mais