DIE SAAT Mais - Erntereport 2018

Welche Maissorten haben heuer in der Praxis überzeugt?

2018 hat aus Sicht der Landwirtschaft langsam begonnen...

[154081371817375.jpg][154081371817375.jpg][154081371817375.jpg][154081371817375.jpg]
© RWA
... aber dann enorm an Fahrt aufgenommen. Besonders konnte man dies an den Vegetationsstadien bei Weizen zu Beginn des Jahres erkennen. Im Bezirk Tulln lag die Vegetation bei Weizen mit 1. April um 7 Tag hinter dem Vorjahr und hatte mit Ende Mai rund 10 Tage Vegetationsvorsprung zum Vorjahr. Das heißt in rund 50 Tagen eine „Vegetationsbeschleunigung“ von 17 Tagen!

Eine Situation die auch für den Mais ein rasches Ankeimen – so Wasserversorgung und Bodenschluss gegeben waren – und einen beschwingten Start in die Vegetation bedeutet hat. Besonders positiv für den Mais war die Tatsache, dass während der Blüte des Maises – heuer mancher Orts bereits im Juni beginnend – kaum extreme Hitze Tage mit mehr als 35 Grad Celsius waren. Wenn noch die Niederschlagsversorgung gegeben war, stand einer Rekord-Maisernte nichts im Wege.

Dennoch gab es doch ein deutliches Süd-Nord Gefälle was den Niederschlag betrifft. Während zum Beispiel in Feldbach (Südsteiermark) vom 1.4.2018 bis 31.5.2018 180 mm Niederschlag gab (mit 14 Tagen >3 mm) waren es in Laa/Thaya nur 76 mm Niederschlag (mit 6 Tagen mehr als 3 mm).

DieSONJA® DKC4717 (Rz 380): der Stammspieler am Maisfeld, auch für das Jahr 2019!

[1540815108021469.jpg][1540815108021469.jpg][1540815108021469.jpg][1540815108021469.jpg]
© RWA
Eine Sorte die in allen diesen Region und mit fast allen Bedingungen zurechtkommt ist die Sorte DieSONJA® DKC 4717. Egal ob im Nordosten Österreichs, wo die Sorte ihre Stresstoleranz ausspielen kann, aber auch im Süden Österreichs, wo die Sorte ihr volles Ertragspotential ausschöpfen kann, und das bei guter Korngesundheit.

Ein gutes Beispiel für Stresstoleranz stellt der Maisversuch der LK NÖ in Bruck a.d.L. dar. In den guten Jahren wie 2016 und 2017 liegt DieSONJA® DKC 4717 bei 104% und 109% zu den anderen Sorten. In schwierigen Jahren wie es 2013 und 2015 waren liegt DieSONJA® DKC 4717 mit 114% und 121% deutlich über den anderen Sorten im Versuch.

Andererseits in der Südsteiermark sehen wir heuer Praxis-Erträge bei DieSONJA® DKC 4717 von knapp an die 17 Tonnen Trockenmais (Quelle: DIE SAAT Praxisversuche 2018, Standorte Großwilfersdorf und Feldbach)! Um es in der Fußballersprache zu sagen: DieSONJA® DKC4717 ist und bleibt der Stammspieler am Maisfeld auch für das Jahr 2019!

„Ertragsmotor“ mit Rz 420: DieSISSY® DKC 5068

Ein weiterer „Ertragsmotor“ am Maisfeld ist die Sorte DieSISSY® DKC 5068. Die Sorte mit Reifezahl 420 zeigt ein ähnlich stabiles Sortenbild wie die oben beschriebene DieSONJA® DKC 4717. DieSISSY® DKC 5068 ist etwas später in der Reife, sehr ertragsstabil, liefert gesundes Erntegut, ist trockenheitstolerant und stressstabil, legt aber im Ertrag noch deutlich zu. In unseren DIE SAAT-Praxisversuchen konnte in der Südsteiermark am Standort Feldbach heuer erstmals ein Ertrag von knapp über 18.000 kg Trockenmaisertrag geerntet werden.

2018 erstmals auf den österreichischen Maisfeldern...

...war die Sorte SIMONE® DKC 4162 (Rz 360). Und sie hat überzeugt. Eine Sorte mit einer Reifezahl 360 schafft es an vielen Standorten spätere Sorten im Ertrag zu überragen. Sehr starke Akzente hat die Sorte SIMONE® DKC 4162 im Spätdruschversuch der LK Niederösterreich 2018 in Diendorf (NÖ) gesetzt, wo sie sich mit deutlich über 15 Tonnen Trockenmais als Ertragssieger im Versuch durchgesetzt hat.

Auch die Ergebnisse der offiziellen Sortenwertprüfung durch das Bundesamt für Ernährungssicherheit weisen SIMONE® DKC 4162 als ertragsstärkste Sorte im mittelspät reifenden Sortiment aus!

DieSANTANA® DKC 3623 (Rz 320): eine der frühesten Sorten in der mittelspäten Reifegruppe

Mit den steigenden Wärmesummen der letzten Jahre setzt sich der Trend zu Sorten mit späterer Reife unvermindert fort. Eine Sorte fällt da besonders ins Auge: DieSANTANA® DKC 3623 (Rz 320) hat sich immer mehr zum Grenzgänger zwischen den Reifegruppen entwickelt (laut offizieller Einstufung von mittelspät zur Reifegruppe mittelfrüh).

DieSANTANA® DKC 3623 ist eine der frühesten Sorten in der mittelspäten Reifegruppe und wurde in den letzten Jahren auch in der mittelfrühen Reifegruppe mitgeprüft. Die besonders gute Abreife und das rasche Wasserabgabevermögen aus dem Korn lassen die Sorte nun auch in Oberösterreich und im Westbahngebiet als ertragsstarken Körnermais Fuß fassen.

DieSANTANA® DKC 3623 hat bereits im östlichen Weinviertel eine sehr breite Anbaubedeutung erlangt. Die Ertragsstärke und sehr rasche Abtrocknung machen die Sorte ideal für Körnermais, für frühe Nassmaislieferungen zum Kampagnen-Anfang und als gesunder Musmais!

ES SEAFOX (Rz 260): enorm leistungsstarke, frühe Körnermais-Sorte

[1540814173234340.jpg][1540814173234340.jpg][1540814173234340.jpg][1540814173234340.jpg]
© RWA
Kein Trend ohne Gegenargument. Dem Trend zur späteren Reife steht ein enorm leistungsstarker, früher Körnermais mit Namen ES SEAFOX (Rz 260) entgegen. Die Sorte hat im heurigen Jahr eine enorme Konstanz in den oberösterreichischen Landessortenversuchen hingelegt. An jedem Standort deutlich über 100 % im relativen Korn-Ertrag (im Detail 114%, 108%, 106%, 117%, 112%, 109%, 111%).

Auch aus der Praxis bekommen wir sehr viele positive Rückmeldungen zu der Sorte. Nicht nur der Kornertrag lässt ES SEAFOX zu einer der meist-nachgefragten Sorten im frühen Reifebereich werden, sondern auch die sehr massige Pflanze die ebenso für exzellente Silomaiserträge mit hoher Energiedichte sorgt.

Bewährte Sorten die auch heuer wieder begeistern konnten:

  • LG 30.179 (Rz 210) ist eine sehr frühe Sorte mit überraschend hohem Kornertrag, die laut LK NÖ sogar im nördlichen Waldviertel den Körnermaisanbau lukrativ macht. LG 30.179 zeigt sich in der Praxis oft früher als die offizielle Reifeeinstufung von Rz 210 erwarten lässt. Damit eignet sich die Sorte auch als Zweitfruchtmais nach frühräumenden Kulturen!
     
  • LG 30.215 ist eine sehr gute Kombisorte mit Rz 250. LG 30.215 bringt stabil hohe Körnermaisleistungen und eine sehr gute Verdaulichkeit als Silomais.
     
  • LG 30.273 (Rz 290): die Hartmaiskomponente bringt ein hohes Hektolitergewicht in der Ernteware. Die Sorte zeigt eine exzellente Kolbengesundheit (Kolbenfusariumtoleranz), damit eignet sich LG 30.273 ganz besonders als CCM-Sorte bzw. für die Schweinemast
     
  • DieSAMBA® DKC 3711 (Rz 290) ist ein Körnermais der als reiner Zahnmais auch auf schweren, kühleren Böden besonders gut funktioniert.
     
  • DieSIBILLE® DKC 4569 (Rz ca. 380) ist die Praxissorte aus dem DIE SAAT Sortiment. Sie ist kompakt im Wuchs, sehr standfest und zeigt sich vor allem in den DIE SAAT-Praxisversuchen als sehr ertragsstarke Körnermaissorte. Die Trockenheitstoleranz südlich der Alpen ist besonders hervorzuheben.
     
  • DieSTEFANIE® DKC 5141 (Rz 450): ausgezeichnete Kornertragsleistung, sehr hohe und vor allem gesunde CCM- und Silomaiserträge zeichnen DieSTEFANIE® DKC 5141 aus. Eine sehr interessante Sorte sowohl fürs Trockengebiet, Übergangslagen und das Feuchtgebiet.
DIE SAAT bietet Ihnen ein starkes Sortiment für den Maisanbau in Österreich. Für einen sicheren und wirtschaftlich erfolgreichen Maisanbau der sich auch 2019 fortsetzen soll!
Autor:
Ing. Ernst Lehrbaum - Teamleitung Mais