Marktkommentar m 22.11.2017

Marktkommentar vom 22.11.2017

Die trotz zu dieser Jahreszeit ungewöhnlich starke Konkurrenz aus Südamerika, weiterhin gut ausreichenden US Verkäufe, stabile Verbräuche in China und erneut hochgespielte Trockenheitsprobleme in Argentinien halten die Bohnenkurse auch nach den starken Zugewinnen von Freitag stabil. Das Wetter in Südamerika macht jetzt den Markt und der Handel versucht möglichst früher als in den Vorjahren Wettertendenzen aufzuspüren. Vor zwei Wochen noch hat man an der Aussaatfläche von 18,1 mio ha gezweifelt, da die meisten Regionen unter zu viel Regen litten. Damit sind allerdings die Feuchtigkeitsreserven im Boden entsprechend hoch, was eventuelle Schäden durch zu wenig Regen in den nächsten zwei Wochen reduziert. Die Aussaat der noch fehlenden Flächen kann aber entsprechend zulegen. In Braz zeigt sich das Wetter dagegen fast optimal.

Börse heute Morgen:

Schrot +0,6/+0,4 Bohne +3,4/+2,4

Der USD ist gegenüber dem EUR heute schwächer
Ort cm
KAUB 205 (-6)

Dieser Bericht dient lediglich der aktuellen Information, er stellt weder ein Angebot noch eine Aufforderung zum Erwerb oder zur Veräußerung der erwähnten Produkte dar und basiert auf dem Wissensstand der mit der Erstellung betrauten Personen zum Erstellungszeitpunkt. Obwohl wir die von uns beanspruchten Quellen als verlässlich einschätzen, übernehmen wir für die Vollständigkeit, Richtigkeit und Aktualität der hier wiedergegebenen Informationen keine Haftung. Insbesondere behalten wir uns einen Irrtum in Bezug auf Kurse und andere Zahlenangaben ausdrücklich vor.
22.11.2017