Nerven bewahren oder Wintergetreidebestände silieren?

Die Bodenwasserdefizite aus dem Jahr 2018 wurden bis zum jetzigen Zeitpunkt nicht aufgefüllt. Dementsprechend kritisch sehen zur Zeit viele Getreide- und Grünlandbestände aus.

Viele Betriebsleiter stellen sich daher die Frage ob schlechte Getreidebestände nicht besser noch über eine Grünschnittnutzung verwendet werden sollen und eine Folgekultur wie Mais gesät werden soll.

Hier einige Entscheidungshilfen zu dieser Situation:

  • Für eine Nutzung in Frage kommen Winterroggen, Wintertriticale und Winterweizen. Wintergerste liefert in der Regel die geringsten Biomasseerträge.
     
  • Wenn nicht eklatanter Grundfuttermangel die Motivation für einen Umbruch ist, sollten nur Bestände umgebrochen werden wo auch der Hauptrieb Trockenheitssymptome zeigt.
     
  • Nach der Mahd muss ein Wiederaustreiben der Pflanzen verhindert werden. Dafür bieten sich Herbizidmaßnahmen oder eine Bodenbearbeitung an. Auf schweren und schwierigen Böden muss unbedingt überlegt werden, ob eine nachfolgende Bestellung bei den derzeitigen Verhältnissen möglich sein wird.
[155660917545698.jpg][155660917545698.jpg][155660917545698.jpg][155660917545698.jpg]
© RWA
  • Mais nach Wintergetreide GPS:
    Der Körner- und entsprechend auch der Silomaisertrag ist je nach Witterungsverlauf mit jedem Tag Anbau-Verspätung nach der ersten Maiwoche um ca. 20 – 200 kg/Tag reduziert. Maisanbau bis Ende Juni funktioniert mit frühen Sorten besser - es ist allerdings in unseren Breiten nicht nötig Reifezahlen deutlich unter 200 zu verwenden.

    Die Sorte LG 30.179 (Rz 210) hat die kürzeste Vegetationszeit der in Österreich zugelassenen Sorten. Diese Sorte reifte nach dem Anbau Ende Juni 2018 sogar im Oberösterreichisch-Bayrischen Grenzgebiet noch als Körnermais aus. (Versuch Ruhstorf a.d.Rott, Aussaat 27.6.2018, Ernte 25.10.2018, mit 7.900 kg Körnermaisertrag trocken mit Körnererntefeuchte von 35,7%).

    Unser Empfehlung: LG 30.179 (Rz 210), LG 30 215 (Rz 250), in Gunstlagen des Alpenvorlandes bei Aussaat bis Anfang Juni - ES PEPPONE (Rz 290)

In jedem Fall stehen Ihnen Ihre DIE SAAT-Fachberater bei dieser Entscheidung beratend zur Verfügung.