Sojabohne – die passenden Sorten für den Anbau 2019

Die Sojabohne musste im vergangen Jahr aufgrund der oft schwierigen Witterungsverhältnisse einiges aushalten. Mit den richtigen Sorten legen Sie den Grundstein für einen erfolgreichen Sojaanbau 2019.

OBELIX (OOO) - Frühreife bleibt immer ein Vorteil

[154703446267637.jpg][154703446267637.jpg][154703446267637.jpg][154703446267637.jpg]
© RWA
Die Stärken dieser Sorte sind die frühe Abreife und die extrem gute Standfestigkeit. Beides sind Eigenschaften die im vergangenen Trockenjahr nicht sonderlich gefordert waren. Nichtsdestotrotz ist OBELIX die ertragreichste Sorte mit früher Reife 2 im Alpenvorland (Quelle: AGES) und optimal für das westliche Niederösterreich und Oberösterreich geeignet.

GL MELANIE (OOO) - Mehr früher ernten

Neue, österreichische Züchtung und heuer erstmals im Verkauf. GL MELANIE ist optisch eine sehr schöne Sorte mit sehr guter Virustoleranz und hellem Korn. Probieren auch Sie österreichische Genetik für Ihren Erfolg im Sojaanbau.

ES COMANDOR (OOO) - Hohes Potential bei sicherer Abreife

ES COMANDOR besitzt im Unterschied zu vielen anderen Sorten einen semi-determinierten Wuchs. Sorten dieses Typs waschen sehr kompakt, bilden dichte Hülsenpakete und reifen sicher und homogen ab.
Das große Korn und der helle Nabel machen die Ernteware sehr attraktiv. In Kombination mit dem hohen Eiweißgehalt ist ES COMANDOR auch bestens für die Verarbeitung zu Speisesoja geeignet.

LENKA (OO) - Ertrag und Qualität auf einen Schlag

[1547034279896428.jpg][1547034279896428.jpg][1547034279896428.jpg][1547034279896428.jpg]
© RWA
Die Robuste unter österreichs Sojabohnensorten. LENKA erfüllt die Wünsche der Landwirte am Feld in Ertrag und den agronomischen Eigenschaften genauso gut wie die Anforderungen in der Verarbeitung. LENKA ist ein unbegrenzt wachsender Sortentyp, der immer weiter neue Etagen mit Schoten bildet. So kann LENKA auch trockenere Phasen im Wachstum sehr gut überwinden und Spitzen-Erträge erzielen. Beste Erfahrungen wurden mit LENKA auch im Biolandbau gemacht, mit sehr positiven Rückmeldungen von Bio-Landwirten.

NAYA (OO) - Extrem standfest und ertragreich

NAYA ist eine sehr standfeste, kompakte Sojabohne und perfekt für gute Standorte und Böden geeignet. Die Sorte kann viele Verzweigungen bilden und so auch den Platz im Reihenanbau optimal nützen. Daher ist NAYA auch sehr gut für die Einzelkornsaat in Reihen bis hin zu 75 cm Maisabstand geeignet.
Auffällig: NAYA bildet relativ viele Schoten mit 4 Körnern!

XONIA (OO) - Trypsininhibitor reduzierte Sorte zur direkten Verfütterung

Der in der Sojabohne natürlich enthaltene Trypsininhibitor erschwert die Eiweißverdaulichkeit und muss im Normalfall durch eine Wärmebehandlung (Toastung) zerstört werden. XONIA ist annähernd frei von diesem Hemmstoff und kann daher ohne Toastung verfüttert werden. Für eine direkte Verfütterung von Vollsojabohne am einigen Betrieb.

DH4173 (O) - Ertragsstark im 0-Bereich

[15470343722563.jpg][15470343722563.jpg][15470343722563.jpg][15470343722563.jpg]
© RWA
DH4173 zeigt ein konstant hohes Ertragspotenzial über unterschiedliche Jahre und Witterungsverhältnisse. Sie ist eine sehr gesunde und standfeste Sorte mit weißer Blüte und sehr schönem, hellen Korn (Speisesoja).
DH4173 besitzt ein gleichmäßiges, rundes Korn. Damit ist eine besonders störungsfreie, exakte Ablage mit der Sämaschine gewährleistet - Sie ist somit eine Profisorte für den Lohnanbauer!