Sortenhighlights bei Wintergerste

DIE SAAT bietet für den Herbstanbau 2020 leistungsfähige Sorten bei zweizeiliger, mehrzeiliger sowie Hybrid-Wintergerste an.

Zweizeilige Sorten

DIE SAAT bietet in diesem Herbst zwei neue zweizeilige Futtergersten. BORDEAUX ist eine sehr standfeste, spätreife Sorte für gute Standorte. Sie ist daher der logische Nachfolger für die beliebte Sorte CARIBIC. Ähnlich wie CARIBIC bringt BORDEAUX gute Sortierungen, noch viel wichtiger ist aber das hohe Hektolitergewicht. Das bringt hohe Futterqualität und macht sie für Veredelungsbetriebe besonders interessant. Bemerkenswert sind auch die Stroheigenschaften. Bei mittlerer Wuchshöhe ist BORDEAUX sehr standfest und strohstabil. BORDEAUX bestockt sehr gut und eignet sich damit auch für exakte, dünne Saatstärken. Passend dafür wird BORDEAUX in neuen 500.000 Korn-Einheiten angeboten (Aussaatempfehlung 5,5 bis 6,5 Einheiten pro ha). In den mehrjährigen RWA-Exaktversuchen und in den Praxisanbauten 2020 schnitt sie überdurchschnittlich gut ab. BORDEAUX zählt damit zu den ertragreichsten Neuzüchtungen bei Wintergerste.

Die Sorte VALERIE ist dagegen eine frühreife Sorte. Das kann für einen zeitigen Anbau von Begrünungen und Zwischenfrüchten interessant sein. VALERIE bringt ihre höchsten Leistungen mit einem gut abgestimmten Pflanzenschutz – insbesondere gegenüber Netzflecken. Dabei ist zu beachten, dass VALERIE sich ab dem Frühjahr sehr rasch entwickelt und Behandlungen entsprechend zeitgerecht erfolgen. VALERIE passt auf alle Standorte, durch die frühe Reife bringt sie auch auf warmen, rasch abtrocknenden Böden (z.B. Schotteruntergrund) sehr gute Leistungen.

Eine in Österreichs sehr beliebte Sorte ist nach wie vor SANDRA. Sie bringt eine exzellente Kornqualität und überzeugt mit konstanten Ertragsleistungen.

Die Sorte ERNESTA erreicht ähnlich gute Kornsortierungen und ist noch etwas standfester als SANDRA. Sie ist damit für intensive Veredelungsbetriebe besonders geeignet. Interessant ist auch die Kombination mit ihrem längerem Wuchs für die Strohverwertung.

SU VIRENI ist eine zweizeilige Sorte mit sehr guter Standfestigkeit und hohen Einzelährenerträgen. Sie kann damit auch bei späteren Saaten noch sehr gute Erträge bringen.

Mehrzeilige Sorten

Die mehrzeilige SU JULE empfehlen wir für alle Standorte. Sie bringt in allen Regionen sehr hohe Erträge. Zugleich ist sie sehr standfest und strohstabil. Typisch für SU JULE sind auch sehr hohe Hektolitergewichte. Mit diesen Stroheigenschaften und der guten Kornqualität passt SU JULE auch optimal auf Veredelungsbetriebe. Für 2021 müssen wir Veränderungen in der Ramulariabekämpfung erwarten. SU JULE und PARADIES verfügen über eine überdurchschnittlich gute Ramulariatoleranz. Setzen Sie auf diese Mehrzeiler, wenn Sie sich gegenüber dieser Krankheit zusätzlich absichern wollen.

PARADIES ist eine weitere Neuheit für Gerstenanbauer. Sie ist die erste mehrzeilige Gerste mit einer genetischen Toleranz gegenüber dem Gelbverzwergungsvirus. Warme Herbstwitterung, Wintergerstendurchwuchs in Begrünungen und Nachbarschaft zu späträumende Kulturen wie Mais oder Hecken fördern den Befall mit dem Gelbverzwergungsvirus. Mit PARADIES senken Sie das Risiko einer Infektion ganz erheblich. Für Biobetriebe und Risikostandorte oder –Lagen, die eine Insektizidbekämpfung im Herbst erschweren, ist Paradies eine sehr interessante Alternative. Besonders für Biobetriebe ist die sehr gute Blattgesundheit und die sehr gute Unkrautunterdrückung ein zusätzlicher Vorteil.

Hybridgersten

TOREROO ist eine neue Hybridgerste mit sehr guter Bestockung und Strohstabilität. Sie passt damit perfekt für die bewährte Anbaustrategie, hohe Erträge mit dünnen Saatstärken und intensiver Bestandesführung zu erzielen. TOREROO eignet sich sehr gut für etwas spätere Sätermine und organische Düngung in der Vegetation.

DI Philipp Karoshi – DIE SAAT Sortenentwicklung Getreide